Höhenberechnung aus Nivellement


Linien- und Flächennivellement
Beispiel 1 berechnet ein einfaches Liniennivellement, auch Streckennivellement genannt. Dabei werden entlang einer Strecke Punkte durch fortlaufendes Umsetzen des Nivelliergerätes eingemessen, wobei jeder Wechselpunkt zweimal (im Vorblick und Rückblick) eingemessen wird.
Im Berechnungsskript ist zunächst die Anzahl der Messpunkte einzugeben. Sie bestimmt, wie viel Zeilen die Haupttabelle trägt, die nach Eingabe der Return-Taste oder bei Klick auf "Weiter" erscheint. Anschließend sind - ausgehend von einem bekannten Höhenfestpunkt, dessen Höhe anzugeben ist - die Vorblicke (v) und Rückblicke (r) einzutragen. Bei Beispiel 1 ist eine Kontrolle von möglichen Ablesefehlern nicht möglich, da hier nur von einem Höhenfestpunkt ausgegangen wird. Es wird daher nur der Höhenunterschied zum vorigen Streckenpunkt und die absolute Höhe jedes Punktes berechnet. In der Praxis ist diese Messung durch eine Zweitmessung zu überprüfen.
Beispiel 1
                             Weiter