Höhenberechnung aus Nivellement


verzweigtes Nivellement
Beispiel 4 stellt eine Messung mit geschlossenen Schleifen dar. Der Weg vom definierten Höhenfestpunkt HFP 1 zum jeweiligen Messpunkt kann nun über 2 - im Falle von I4, I5 und NP 3 sogar über 4 - Pfade erfolgen. Dementsprechend werden auch mehrere Ergebnisse für jeden Punkt dargestellt. Das Skript berechnet den Mittelwert aus den Ergebnissen und den Mess-/Ablesefehler als Differenz zwischen höchstem und niedrigsten Wert (Spannweite).

Die Anzahl der durch Kombination von geschlossenen Messwegen erzeugten Pfade ist theoretisch nicht begrenzt. Eine Definition von Messwegen, aus denen sich eine hohe Anzahl an Pfaden ergibt, ist jedoch nicht sinnvoll. Auch muss bedacht werden, dass sich Ablesefehler mit zunehmender Anzahl an Wechselpunkten aufsummieren können. Dies sollte bei Interpretation der Werte für jeden Pfad bedacht werden.
Beispiel 4
Zurück